Samstag, 10. September 2016

Holly goes online again after three months



-Drei Monate später-

In den letzten drei Monaten war ich eigentlich nur damit beschäftigt, meiner Bachelor Arbeit einen Sinn und meinem Studium ein lang ersehntes Ende zu verschaffen. Ich habe mich dann aber erstmal dafür entschieden, die erste Woche der Bearbeitungszeit meiner Bachelor Arbeit nach Barcelona zu fliegen. Auf die paar Tage kommt es ja nun auch nicht an und mit einer Ladung Vitamin D lässt es sich doch auch viel besser schreiben (das habe ich mir zumindest eingeredet).

-Three months later-

The last three months I was just busy with giving my bachelor thesis a meaning and and ending my studies for good. However I decided to spend the first week of my completion period in Barcelona. It doesn't come down to some days and it's way easier to start writing with some Vitamin D (at least that's what I told myself).


In Barcelona habe ich meine Freundin Laura besucht, die ich letztes Jahr in Amerika im Auslandssemester kennengelernt habe. Ich wurde mit einer großen Portion Herzlichkeit, vielen Küssen von ihrer süßen Mama und Paella empfangen und habe mich gleich wie Zuhause gefühlt. 
Natürlich musste Laura mit mir die ganze Touri-Nummer durchziehen, hat aber, wie es sich für einen echten Local gehört, selbst noch nie eins der Sehenswürdigkeiten besichtigt. 
Typisch deutsch kam ich natürlich auch gar nicht auf das Meer, den Strand und die Palmen klar. Obwohl Barcelona eine Großstadt ist, verleiht das mediterrane Flair der Stadt so eine Leichtigkeit, dass ich sie ab sofort zu meinen Lieblingsstädten zähle. Und da ich ziemlich euphorisch und leicht zu begeistern bin, bin ich auch schon auf der Suche nach einem Job in Barcelona. 

I visited my friend Laura in Barcelona, who I met while my semester abroad in the States. I was not only welcomed with Paella but also with warmth and a lot of kisses of her cute mum so it immediately felt like home. 
Of course Laura had to do all the touristy stuff with me, but like a real local had not seen all the sights herself, so it was nice for the both of us.  
And me like a real German: I totally freaked out about the sea, the beach and the palm trees. 
But it's not only about that.. Although Barcelona is a large city, the Mediterranean flair gives the city some kind of easiness, that I counted Barcelona instantly to one of my favorite cities. 
And because I'm very euphoric and get easily enthused, I'm already looking for Jobs in Barcelona.




Da ich ein kleines Fashion Victim bin, musste die arme Laura mit mir in 3 verschiedene Zaras rennen, um dieses eine Oberteil zu finden. (ein Hoch auf deine Geduld Laura <3).
Es ist ein silber-glänzendes-langes-kleidähnliches Oberteil, was an den Seiten zwei hohe Schlitze hat. Leider sind die Schlitze etwas zu hoch, sodass ich versucht habe, sie zusammenzunähen. Da ich aber im Gegensatz zu Laura nicht sonderlich geduldig bin, habe ich nach 10 Minuten aufgegeben und einfach einen Rock darunter getragen. 
Wie sollte es auch anders sein, habe ich natürlich meine zwei Lieblingsteile: meine Lederjacke und meine Plateau-Supergas dazu kombiniert. 

Because I'm a little fashion victim, poor Laura had to follow me to three different Zaras to find this one top (thanks for your patience Laura <3). 
It's a long-silver-shiny-dresslike top, that has two high slits at the side. Unfortunately the slits are a little to high, why I tried to sew them. But since I'm not as patient as Laura I gave up after 10 minutes and decided to wear a skirt underneath. 
As always I combined my two favorite items: my leather jacket and my plateau Supergas to this outfit. 





Dress: Zara
Leather jacket: Zara
Shoes: Superga
Bag: Steve Madden


Sunglasses: L.G.R.

Eat glitter for breakfast and shine all day! 

Holly 





















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen